Welcome to alqemist
CBD products for mind, body and soul
Positive Effekte durch CBD

Positive Effekte durch CBD

November 25, 2019

Cannabidiol (CBD ist nach Tetrahydrocannabinol (THC) das mengenmäßig am zweitstärksten vertretene Cannabinoid in der Hanfpflanze [1]. Erst seit kurzem wird aufgrund der Legalisierung in vielen Ländern CBD nicht nur in der Medizin, sondern auch als Nahrungsergänzungsmittel angewandt. Die vier am meisten erforschten Anwendungsbereiche stellen dabei die Linderung von Schmerzen, Angstzustände und Nervosität, Depressionen und Schlafstörungen dar [2].

THC vs. CBD

Während THC den Stoff darstellt, der beim Konsum von Marihuana zu einem Rauschzustand führt, besitzt CBD keine psychoaktiven Wirkungen. Unzählige Studien an Tieren haben sehr vielversprechende Ergebnisse in vielen Bereichen gezeigt. Derartige Untersuchungen geben gute Hinweise darauf, wie eine Substanz im menschlichen Organismus wirken könnte und lassen eine Dosis-Wirkungs-Beziehung abschätzen. Im nächsten Schritt wurde sie zunächst in kleineren, dann in größeren Humanstudien getestet, um zu sehen, ob die gleichen Effekte beim Menschen zu erwarten sind und genau an diesem Punkt befindet sich aktuell die Wissenschaft.
Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es vergleichsweise wenige Studien, die den Einfluss von CBD auf den menschlichen Körper untersucht haben. Aus diesem Grund ist es momentan nur in wenigen Fällen möglich, Versprechungen hinsichtlich der Effektivität zu machen.

CBD und seine Nutzen in der Bevölkerung

Allerdings ist der Einsatz in der Bevölkerung seit einigen Jahren sehr weit verbreitet und zahlreiche Erfahrungsberichte attestieren einen positiven Einfluss auf Bereiche, wie die Linderung von Schmerzen, die Reduktion von Stress, die Verbesserung des Schlafes, die Reduzierung von Angstzuständen, eine verbesserte Verdauung und einige weitere.Aufgrund der Tatsache, dass zum aktuellen Zeitpunkt über 200 Studien am Menschen laufen, ist allerdings zu erwarten, dass auch die Wissenschaft einige der genannten Wirkungen bestätigt und absichert. Anders als andere Unternehmen, möchten wir daher keine Versprechungen machen, die wissenschaftlich nicht fundiert sind. Auf Grundlage der zahlreichen positiven Erfahrungsberichte sind wir jedoch überzeugt davon, dass in naher Zukunft auch konkrete Aussagen möglich sind. Mit unserem Produkt sind wir der Meinung, sehr nah am Puls der Zeit zu sein und der Wissenschaft einen Schritt voraus.

Kann CBD modernen Medikamenten das Wasser reichen?

Was wir bereits sicher über CBD wissen ist, dass es dort ansetzen kann, wo moderne Medikamente aufhören. In Fällen, in denen pharmakologische Mittel gegen Epilepsie nicht mehr helfen, wird CBD schon seit Längerem erfolgreich eingesetzt, um Anfällen vorzubeugen [3]. Weiterhin konnte gezeigt werden, dass die Einnahme Nervosität und Angstzustände löst, antipsychotische und neuroprotektive Eigenschaften besitzt [4]. Vielversprechende Wirkungen zeigt es ebenfalls hinsichtlich der Reduktion von Entzugserscheinungen von Drogen, Schizophrenie, posttraumatischem Stress, Depressionen, bipolaren Störungen, Schlafstörungen und Parkinson, wobei erste Hinweise aus der Literatur noch durch weitere Daten bestätigt werden müssen [4].

        1. Andre, Christelle M., Jean-Francois Hausman, and Gea Guerriero. "Cannabis sativa: the plant of the thousand and one molecules." Frontiers in plant science 7 (2016): 19.
        2. Corroon, Jamie, and Joy A. Phillips. "A cross-sectional study of cannabidiol users." Cannabis and cannabinoid research 3.1 (2018): 152-161.
        3. White, C. Michael. "A Review of Human Studies Assessing Cannabidiol's (CBD) Therapeutic Actions and Potential." The Journal of Clinical Pharmacology (2019).
        4. Crippa, José A., et al. "Translational investigation of the therapeutic potential of cannabidiol (CBD): toward a new age." Frontiers in immunology 9 (2018).